GRÜNER Film im Februar: "True Warroiors" (Foto: Niklas Schenk)

„True Warriors“ im Filmpalast

„Kabul wäre der schönste Ort der Welt, wäre er nur sicher, hören wir zu Beginn des Films eine junge Frau sagen. Sie hat Recht. Eine starke Stadt, starke Menschen und eine unglaubliche Situation. Der großartige Dokumentarfilm ‘True Warriors‘ erzählt vom (Über-) Leben in diesem Paradox.“ (Henning Kober, Schriftsteller)

Während der Premiere eines Theaterstückes in Kabul verübt ein 17-jähriger junger Mann einen Selbstmordanschlag. Zunächst ist vielen Anwesenden nicht klar, dass es sich nicht um einen Teil der Inszenierung handelt, bis Panik ausbricht. In ihrem Dokumentarfilm „True Warriors“ erzählen Ronja Wurmb-Seibel und Niklas Schenk die Geschichte der Schauspieler und Musiker, die während des Anschlages auf der Bühne standen.

Am Mittwoch, den 06.02.2019, um 20 Uhr präsentieren Orts- und Kreisverband von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Wolfenbüttel „True Warriors“ als Auftakt unserer erfolgreichen Reihe DER GRÜNE FILM im Filmpalast Wolfenbüttel. „True Warriors“ ist ein authentischer und zugleich bedrückender Film, der das Leben als Ausnahmesituation zeigt. Es ist ein Film über Macht und Ohnmacht, aber auch über Mut und über die Gewissheit, dass  sich dem Terror mit Angst und Hass nicht beikommen lässt.

In der Diskussionsveranstaltung zum Film, die am Mittwoch, den 13.02.2019, um 18.30 Uhr im Kaffeezeit (Okerstraße 3) stattfindet, diskutieren wir mit dem GRÜNEN Europakandidaten Erik Marquardt über das Thema „Freiheit statt Angst – GRÜNE Sicherheitspolitik in Europa“. Erik Marquardt hat als Fotojournalist mehrere Seenotrettungsmissionen begleitet und berichtet authentisch über ein Kapitel europäischer Geschichte, das keinen gleichgültig lassen kann.

Wir freuen uns auf großartiges Kino und anschließende interessante Gespräche. Der Eintritt ist jeweils frei.

Verwandte Artikel